Lebkuchenanhänger für den Tannenbaum backen

Heute gibt’s ein kleines Rezept für diesen hübschen und sehr leckeren Weihnachtsbaumschmuck. Seit ich versuche, mehr natürliche bzw. kompostierbare Deko für unsere Wohnung zu nutzen, versuche ich, Alternativen zu finden für klassische Deko am Weihnachtsbaum. Sie nehmen keinen Platz weg, während man versucht, sie zu lagern, sehen niedlich aus und ich fand die Tradition, kleine Süßigkeiten an den Tannenbaum zu hängen, schon immer eine schöne Idee.
Ohne viel zu quatschen kommt hier also das Rezept!

Lebkuchenanhänger für den Weihnachtsbaum

Portionen: ca. 50 Stück
Zeit: ca. 130 Minuten
Schwierigkeit: mittel

Zutaten

Für den Teig:

  • 250g dunkler Zuckerrübensirup
  • 50g vegane Margarine
  • 35g Zucker
  • 350g Mehl
  • 1,5 TL gemahlener Ingwer
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL gemahlene Nelken
  • 0,5 TL gemahlener Kardamom
  •  1,5 TL Natron
  •  3 EL Pflanzenmilch (z.B. Mandelmilch)

Für die Spritzglasur:

  • 150g Puderzucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 70ml Kichererbsenwasser (Aquafaba)

Sonstiges:

  • halbierte, geschälte Mandeln
  • 50 ml Pflanzenmilch (z.B. Mandelmilch)
  • Spritzbeutel mit Lochtülle
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • verschiedene Ausstechformen
  • Wasser zum Bestreichen
  • Backpapier
  • Essstäbchen (o.ä.) für das Fadenloch
Zubereitung

Für den Teig den Zuckerrübensirup mit Margarine und Zucker in einem Topf sanft erwärmen, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Als nächstes das Mehl mit Ingwer, Zimt, Nelken, Kardamom mischen, dann Natron und Pflanzenmilch hinzufügen.
Alles zusammenfügen und zu einem glatten Teig verkneten und für 60 Minuten im den Kühlschrank ruhen lassen.

Nach 60 Minuten den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, ca. 3mm dick. Mit verschiedenen Förmchen den Teig ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen.
Mit den Essstäbchen kleine Löcher in der Nähe der Ränder stechen, um später den Faden zum Aufhängen hindurch ziehen zu können (aber nicht zu nah an den Rand um Bruch zu vermeiden).
Mit Pflanzenmilch bestreichen und nach Wunsch mit halbierten Mandeln dekorieren.

Den Ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Die Plätzchen ca- 10-12 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach dem Herausholen das Backpapier inkl. Plätzchen auf ein Rost ziehen und noch warm mit Wasser bestreichen.

Für die Spritzdekoration Puderzucker sieben, dann langsam den Zitronensaft und Aquafaba (Kichererbsenwasser von konservierten Kichererbsen) hinzugeben und alles für ein paar Minuten aufschlagen. Glasur in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und die Plätzchen nach Belieben verzieren. Trocknen lassen, ein hübsches Band durch das Loch fädeln, fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.